HIER ERFÄHRST DU DIE NEUSTEN EREIGNISSE


08.03.2020 - Regionale Reichshoffen, Frankreich

Steigt ein, schnallt Euch an, wir nehmen Euch mit auf unsere neue Reise. 

In den frühen Morgenstunden ging es für uns 6 Richtung Frankreich, genauer gesagt ins Elsass bei Reichshoffen. Wir hatten das Glück ganz nah von uns eine Regionale zu besuchen, wir nennen es den kleinen Bruder der Nationalen :) 

Den Unterschied wollen wir Euch gerne erklären, auf einer Regionalen kann man maximal die Cotation 3 (Cotationen sind die Zuchtempfehlungen in Frankreich) erreichen. Die Cotation 4 kann man nur auf einer Nationalen erreichen. Sie ist die höchste Auszeichnung für einen Beauceron die er selbst erreichen kann, Cotation 5 und 6 kann man nur über seine Nachzuchten erreichen, die wiederum die Cotationen 1 - 4 absolvieren. 

 

Nach nur 1 1/2 Stunden Fahrt kamen wir auf dem Platz an, dort warteten schon unsere Freunde auf uns und das "Hallo" war groß. Es ist immer wieder schön, wenn man sich nach langer Zeit wieder sieht, solche Augenblicke sind das Besondere, was man später dann auch mit nach hause nimmt. 

Warum wir zur Regionalen gehen???? Ganz einfach unsere zwei Youngsters hatten die Cotation 3 im Visier, selbst wir waren da wieder ein wenig aufgeregt und nervös :) Fast so wie vor ein paar Jahren, wo Lilo und Hulk mit der Cotation 4 starteten 2017 <3

Der Ablauf ist recht aufwendig, erster Schritt ist zu Meldestelle, dort erhält man die Bögen für jeden Hund. Danach folgen 3 weitere Stationen

 

-Messen (hier wird der ganze Hund vermessen)

-Charaktertest ( Schuss, Bedrohung und Selbstsicherheit )

-Morphologie (hier wird der Hund bewertet und nach dem Standard gerichtet)

 

Nach dem wir Station um Station abhakten, wurde uns so langsam klar was hier passiert, Nikita mit Yvonne und Inti mit Constantin erhielten immer wieder die begehrten roten Karten. Das Excellent ist es, wonach hier alle streben, nur mit 3 mal Excellent würde man später die Cotation 3 erhalten. 

 

Inti erlöste uns als erstes, Sie schaffte es vor dem Mittag Richterin Mme Jeannine ANJORAN zu überzeugen. Damit folgt Sie Ihrem Vater, Richtung Cotation 4. Unbeschreiblich....

Doch die lange Mittagspause in geselliger Runde und super Essen, ließ die Nervosität steigen... Nikita fehlte noch und Sie war nach der Pause an der Reihe um die Richterin zu überzeugen. 

Yvonne und Nikita liefen wie der Wind, um dann das erlösende Excellent zu erhalten. WIR HABEN ES GESCHAFFT! Nach all den Jahren, den Ausstellungen und Routine, merkten wir wie es damals war und immer sein wird.... unbeschreiblich!

 

Auch unser Hulki durfte sich vorstellen, in der Recommondé Klasse durfte er auf der Journeé starten. Die eigentliche Ausstellung und Platzierung fand am späten Nachmittag statt, doch die Zuschauer waren immer noch da und die Stimmung einmalig. 

 

Hulki Startete und wurde auf den 2. Platz gestellt. Jeder Teilnehmer musste dann erzählen woher sein Hund kommt und auf welcher Nationalen er seine Cotation erhalten hatte.

 

Inti war nun an der Reihe und musste sich gegen eine große Gruppe in der Zwischenklasse behaupten. Sie konnte sich am Ende gegen 7 andere Hündinnen durchsetzen und erhielt den         1. Platz.... Einfach nur klasse die kleine. 

 

Nikita folgte in der Arbeitsklasse und erhielt den 1. Platz. Es ist immer wieder eine Freude Sie laufen zu sehen, auch die Ausstellungsleitung betohnte dies und lobte auch die Arbeit an den Schafen, denn das ist der Ursprung unsere geliebten Rasse. 

Wer nun richtig aufgepasst hat wird wohl bemerkt haben, dass Inti und Nikita im Finalen Ring der Mädels noch mal ran durften. Unser 3. im Bunde war niemand anderes als Mr Alain THEVENON mit seiner Harlekin Hündin, ein super schönes Gefühl mit solch einer Person im Finalen Ring zu laufen. Inti wurde als 1. und jüngste aus dem Stechen genommen, nach gefühlt etlichen Runden konnte sich Alain Thevenon mit seiner Hündin durchsetzten und wurde Beste Hündin. Wir Gratulieren recht herzlich!


Doch auch bei allen anderen die heute da waren, wollen wir uns bedanken und gratulieren!

Egal ob aus Deutschland oder Frankreich unsere Freunde waren da und konnten auch super Ergebnisse mit nach Hause nehmen! Ein ganz spezielles Dankeschön geht an Patrick Maurel, dem wir 2 wundervolle Hunde zu verdanken haben, doch nicht nur das, Die "Des Bergers noirs du Jedi" konnten in mehreren Klassen die 1. Plätze belegen und haben auch die Cotation 3 erhalten. 

Ein besonderer Moment der Dankbarkeit, davon ein Teil zu sein. 

 

Viele Grüße und bis bald :)  


05.02.2020 - Neue Texte für den Bereich Hütearbeit                                 und Info´s zum CANT-Test

Yvonne hat für Euch in unserer Rubrik Hütearbeit, einen neuen Text hinterlegt. Wir wünschen Euch viel Spaß beim lesen, den Text findet Ihr HIER oder unter dem Seitenreiter Hütearbeit. 

 

Dazu wollen wir für Euch die neuste Änderung des französischen CANT-Tests bekannt geben. 

Dieser Test war gleich aufgebaut wie der NHAT. Jedoch für die Hunde nur in einem bestimmten Alter zu absolvieren. 
Da diese CANT-Tests nicht immer gerade in der Nähe stattfanden, oder der Hund zum Zeitpunkt noch zu jung oder zu alt war, hat man sich beim französischen Beauceron Club dazu entschieden dies nun zu ändern. Folgendes wurde bekannt gegeben: 

 

Änderungen ab 2020 für den CANT / Club Amis du Beauceron

Anbei möchten wir Euch eine aktuelle Änderung zum CANT aufzeigen, dies ist eine Neuregelung und wird ab sofort in Kraft treten. Alle weiteren Bedingungen für Hunde die bereits den NHAT haben, werden in den nächsten Wochen detailliert aufgezeigt werden. 

Quelle: http://www.amisdubeauceron.org/informations/informations.html

 


 CANT / NHAT

Suite aux interrogations que suscitait une information qui circulait au sujet du remplacement du CANT par le NHAT, j'ai demandé à M. Jean-Paul KERIHUEL de confirmer ce remplacement et d'en préciser les modalités.

Voici sa réponse :

"Le compte rendu de la réunion de la Commission troupeaux du 5 novembre 2019 n’a été validé que le 28 janvier 2020, lors de la réunion du comité de la SCC.

Il comporte un changement pour le CANT.

Pour uniformiser les épreuves troupeaux françaises et celles de la FCI, le CANT prend l’appellation de la FCI : NHAT Natural Herding Aptitude Test.

Les épreuves sont inchangées, sauf qu’il n'y a plus de limite d’âge maximum. les chiens à partir de 6 mois pourront le passer.

Tous nos juges français de troupeaux sont juges troupeaux FCI, ainsi tous nos juges sont habilités à faire passer le NHAT."

Jean Paul KERIHUEL , 7 allée Mme de La Fayette, 29290 Saint Renan

Tel + 33 (0)6 62 48 90 62 mail: jp.kerihuel@orange.fr

Vice-président de la Société Centrale Canine Président de L’Association Canine Territoriale Bretonne www.scc.asso.fr - www.caninebretonne.fr"

La décision est toute récente, puisque validée le 28 janvier dernier en réunion de Comité de la SCC et officialisée hier 31 janvier.

Voici ce qui en découle pour notre club :

Le CANT est donc remplacé par le NHAT et il n'y aura donc plus de limite d'âge maximum.

Dans la théorie, c'est le seul changement :

ce test pourra donc toujours être passé à partir de 6 mois, mais l'accès à la cotation 2 ne pourra intervenir que lors du passage du test à partir de 12 mois.

Dans la pratique, les organisateurs du NHAT devront se mettre en conformité avec le règlement du NHAT.

J'espère avoir répondu à vos interrogations mais reste votre disposition.


Übersetzung des Textes CANT / NHAT

Im Anschluss an die Fragen, die sich aus den im Umlauf befindlichen Informationen zum Ersatz des CANT durch den NHAT ergeben, bat ich Herrn Jean-Paul KERIHUEL, diesen Ersatz zu bestätigen und die Modalitäten festzulegen; hier ist seine Antwort:

 

"Das Protokoll der Sitzung der Herdenkommission vom 5. November 2019 wurde auf der Sitzung des CCS-Ausschusses erst am 28. Januar 2020 validiert.

Es gibt eine Änderung für den CANT.

 

Um die französischen Herden- und FCI-Herdenprüfungen zu standardisieren, trägt der CANT den Namen FCI: NHAT Natural Herding Aptitude Test.

 

Die Tests sind unverändert, außer dass es keine maximale Altersgrenze mehr gibt.

Hunde ab 6 Monaten können es bestehen. Alle unsere französischen Herdenrichter sind FCI-Herdenrichter, daher sind alle unsere Richter befugt, den NHAT zu bestehen. "

 

Die Entscheidung ist sehr neu, da sie am 28. Januar in einer Sitzung des CCS-Ausschusses bestätigt und gestern, 31. Januar, formalisiert wurde.

 

Folgendes gilt für unseren Club:

Der CANT wird daher durch den NHAT ersetzt und es wird daher keine maximale Altersgrenze mehr geben. Theoretisch ist dies die einzige Änderung:

Dieser Test kann daher immer ab einem Alter von 6 Monaten abgelegt werden, der Zugang zu Bewertung 2 kann jedoch nur erfolgen, wenn der Test ab einem Alter von 12 Monaten bestanden wurde. In der Praxis müssen die NHAT-Organisatoren die NHAT-Vorschriften einhalten.


01.-02.02.2020 - einmal 3 länder bitte und zurück

am Samstag in der Früh ging es los. 1. Ziel: SCHWEIZ

nach dem wir am Freitag alles vorbereitet hatten, musste um punkt 6 Uhr nur noch der Motor gestartet werden. Es ging zu unserer Trainingsgruppe in die Schweiz um mit unseren Hunden an den Schafen zu arbeiten. Nach einer Ansprache am Morgen und einer klaren Aufgabeneinteilung, mussten wir zusammen als Team an den Schafen arbeiten. 

Im ersten Durchlauf, sollten wir zusammen als Team die Schafe noch ein wenig fressen lassen, um dann über eine vorgegebene Strecke, die Schafe zurück in den Pferch bringen. Es lief alles sehr Harmonisch ab, bis beim ziehen Constantin ein Navi gebraucht hätte :D, denn er nahm die Falsche Abzweigung. Dadurch gab es eine Unruhe an der Herde und Yvonne musste übernehmen. 

 

So lernt man für Leben :) Am Nachmittag gab es eine Runde Furchelaufen, gepaart mit Ziehen in ein neues Feld. Hier konnten wir die Arbeit auf Distanz gut üben und die Schafe in Ruhe ihre wohlverdiente Mahlzeit zu sich nehmen. Nach einem Kaffee und ein paar Pläuschchen ging es jedoch nun weiter für uns zum 2. Ziel: FRANKREICH  

Nach einer längeren Fahrt kamen wir endlich an unserem Ziel an. Troyes in Frankreich, nähe Paris. Eine kleine CACIB-Ausstellung hatte wir uns ins als Ziel gesetzt. Im Vorfeld war schon für uns klar, das wird sicher nicht leicht. 31 gemeldete Beauceron, ist schon mal eine Ansage. Nach dem wir unser Hotel bezogen hatten und alles für den großen Tag gerichtet hatten, bekamen wir unseren wohlverdienten Schlaf. 

 

Früh ging es raus um die Hunde zu versorgen und wach zu werden :). Angekommen am Messegelände, waren wir sehr positiv überrascht, modern und gut organisiert wurde man hier empfangen. Nach dem unser Lager für den Tag aufgebaut war

kamen nach und nach bekannte Gesichter. Nicht nur unsere Oasis (Intis Schwester) durften wir mit Florence und Ihren Freunden begrüßen, auch Bekannte die man schon länger nicht mehr gesehen hat. Die Freude war groß und so verging die Zeit wie im Flug bis zum Start des Richtens.

Für 3 von unseren 4 ging es in den Ring: 

-Hulk startete in der Arbeitsklasse und erhielt ein Exc. 1 mit super Bericht. 

-Inti startete das 1. Mal in der Zwischenklasse und erhielt ein Exc. 2 mit super Bericht 

                             Glückwunsch an dieser Stelle an Ihre Schwester Oasis zum 1. Platz <3

-Nikita startete in der Arbeitsklasse und erhielt ein Exc. 1 mit super Bericht. 

Nach einem kleinen Picknick und vielen netten Gesprächen und schönen Hunden mussten wir die Heimreise in unsere Heimat antreten, 3. Ziel: DEUTSCHLAND

 

Nun geht es wieder in den Alltag, doch die Vorfreude auf die nächste Reise ist uns schon gewiss :) 


23.-25.01.2020 - Hüten in der Schweiz

Von Donnerstag bis Freitag hieß es für uns ab in die Schweiz. Nahe Yverdon standen 2 Tage Training mit unseren Hunden an, mit abschließender Prüfung am 3. Tag. 

 

für Constantin, Hulk und Inti war es nichts neues hier zu Üben, Doch Yvonne und Nikita waren schon sehr gespannt. Dieses mal hatten wir den Fokus auf unseren 2 jüngsten Mädels. Hulk und Lilo durften ausruhen und das rennen auf den Wiesen genießen. 

 

Für uns waren es 3 spannende Tage, wir haben sehr viel neues gelernt und mit Freunden gemütliche Abende verbracht. 

Doch fangen wir von vorne an, am ersten Tag ging es auf dem Gelände von Steve Jaunin mit ein wenig Theorie und praktischen Übungen los. Ein - und Auspferchen, ziehen mit den Schafen und schauen wie die Chemie zwischen Mensch, Hund und Schaf ist. 
Am Nachmittag fuhren wir zur 2. Herde, die von einem Weinberg in den Nächsten gebracht werden musste. Die Strecke waren gut 4 Kilometer (einfach) Die Aufgabe war klar. Jeder musste in Abwechslung mit der Herde durch die Wege, Straßen, Dörfer und Flächen ziehen. Wirklich eine tolle Erfahrung und man musste Arbeiten mit den Tieren. 

Nach dem wir angekommen waren, waren alle Teilnehmer sehr froh und erstaunt über Ihre Leistungen, doch nun folgte der Marsch zurück zu den Autos :) Ihr könnt Euch sicher vorstellen, hier wurde viel besprochen, die einzelnen Abschnitte nochmals analysiert und gelacht über den ein oder anderen Fehler :) 

Am 2. Tag wurde ein Parcours aufgebaut und wie bei einer Prüfung begangen. Wir alle hatten doch recht große Augen :) jedoch musste jeder ran :) Dem Geburtsmonat nach ging es los. Und wir waren echt mega glücklich über unsere 2 Damen. Tolle Leistungen und viel gelernt, so war die Anspannung vor der Prüfung nicht mehr all zu groß. Ein gemütlicher Abend mit Freunden im Wohnwagen rundete den Tag ab. Dennoch waren alle auf das große Finale gespannt.....

Am Tag der Prüfung war die Anspannung schon beim Frühstück zu spüren. Um 8:30 Uhr ging es los. Es folgte die generelle Ansprache und danach das begehen des neuen Parcours für die einzelnen Klassen. Inti startete beim HWT und Nikita in der IHT 1. 

 

Zu unsere Freude kam auch unser Azrael (A´Drogo von Lilo x Mambo) um später dann am NAHT den Hüteinstikt zu testen. Unsere Mädels machten es super, Inti bestand Ihre Prüfung und ist somit unser 3. Hund den wir in die Arbeitsklasse gebracht haben. Nikita lieferte, trotz schweren Schafen eine tolle Leistung ab und unser Azrael übertraf alles. Ein Hund der noch nie an den Schafen war, zeigte uns und den anderen Teilnehmern wie schön Genitik sein kann.... Ein Exc. beim NAHT war für unsere Zuchtarbeit eine riesen Ehre. Das ist es für was wir arbeiten, den Beauceron zu Züchten, für was er immer bestimmt war, als Hirtenhund.

vielen Dank an alle Freunde und bekannte für diese schönen Tage, wir sind stolz auf Eure Leistungen und auf unsere Hunde und vor allem auf unsere Nachzuchten! Ein gelungener Start in das Jahr 2020!


19.01.2020 - Die Post und die damit verbundenen                                        pflichten

Am 19.01.2020 fanden wir in unserem Briefkasten einen Umschlag vom VDH wieder, ein Schreiben was schon sehnlichst erwartet wurde.

Denn nach seinem tollen Auftritt in Kassel, hatte auch unser Hulk alle Kriterien für den VDH Jahressieger 2019 erfüllt. 

 

Somit haben wir nun 2 Hunde, Nikita und Hulk, die diesen Titel tragen dürfen. Es war kein leichter Weg bis dorthin, auch schon 2018 verfolgten wir dieses Ziel,

verpassten jedoch dann jeweils an der letzten Ausstellung das letzte fehlende CACIB nur knapp, wo wir trotz super Leistungen leider “nur“ das res. CACIB erhielten.

 

Doch wir wären nicht wir, wenn wir nicht 2019 uns das Ziel erneut auf die Fahne geschrieben hätten, so hieß es im Jahr 2019 - Attacke! 

 

Das Fiebern, Feiern und Bangen, war ein stetiger Begleiter im Jahr 2019. Am Ende, genau am 08.12.2019 in Kassel, war es dann klar, unsere Beiden  haben es geschafft! 

 

Mit diesem Titel, hat man nicht nur einen weiteren erlaufen, sondern wird auch vom VDH zur German Dog of the Year Show eingeladen.

 

Wir sind schon sehr gespannt was uns auf dieser speziellen Show alles erwarten wird, nur Hunde die in einem Kalenderjahr auf 4 Ausstellungen 4x das CACIB erlaufen haben, und vom VDH persönlich eingeladen werden, dürfen auf dieser Abend-Gala präsentiert werden. Wir sind stolz darauf, für die Rasse Beauceron dort starten zu dürfen. Drückt uns also, wenn es im kommenden Oktober 2020 soweit ist, bitte kräftig die Daumen!


01.01.2020 - Neues Jahr neues spiel

Nach einem Jahr wie 2019, welches für uns sehr besonders war, wird es sicher auch in 2020 spannend werden. 

Wir freuen uns schon auf die nächsten großen Schritte für unsere Zucht und unsere Hunde. Auch für uns wird sich einiges verändern und wir sind gespannt wie es sich entwickeln wird.

 

wir werden Euch jedoch sicher wieder mit auf unsere Reise nehmen, egal ob durch Facebook oder hier auf unserer Seite. Berichte, Bilder und Eindrücke. 

 

Wir freuen uns schon darauf und wünschen Euch ein schönes neues Jahr!